Liquor on his Lips

2,00 

Email
Für die Nutzung dieses E-Books benötigst Du je nach Format ein gängiges Leseprogramm auf dem PC/Mac, Tablet, einen E-Book-Reader auf dem Computer oder einen E-Book-Reader.
Artikelnummer: 3936159
Kategorien: ,
Erschienen 12.12.2018
Genre Belletristik
Verlag
Umfang vergleichbar mit: Buch bis 100 Seiten
Dateiformat: rtf

Beschreibung

Er nahm sich erneut eine Zigarette aus der Schachtel und leckte sie an . \” Wieso leckst du sie immer an ? \” , fragte ich . \” Alte Angewohnheit \” , meinte er und zündete sie sich an . Dann trat er einige Schritte zurück und betrachtete mich . \” Du schaust schon die ganze Zeit so erschrocken \” , sagte er und griff nach meinen Handgelenk . \” Ach ja ? \” , fragte ich und schluckte . Er nickte und legte seine Zigarette ab . Dann kam er auf mich zu . Schaute an mir herab . Ich wartete gespannt bis er mein Gesicht in seine großen Hände nahm und mit seinen Lippen langsam über meine glitt . Diese federleichte Berührung machte mich schier wahnsinnig . Seine Lippen glitten weiter zu meinen Hals . Ich musste mir ein Stöhnen unterdrücken . Das schreiben , das beobachten auf der Arbeit und unser ganzes Gerede machte mich so dermaßen heiss auf ihn … Seine Hände glitten zu meinen Hintern und umfassten ihn sanft . Ich presste mich so eng wie es geht an seinen Körper . Kurze Zeit später löste er sich von mir. \” Erzähl mir worauf du stehst \” , sagte er umd griff erneut zu seiner Zigarette . \” Das weisst du doch schon \” . \” Ich will es aber hören \” . Wie gesagt war reden nicht meine Stärke . Am liebsten hätte ich mich verkrochen und ihm alles aufgeschrieben . Ich warf meine Unsicherheit über Board und sagte : \” Ich stehe auf dominante Männer . Die die volkommene Kontrolle über mich haben . Alles mit mir machen können … mich ihnen hinzugeben . Auf Bondage , bedachtes Schlagen , Augen verbinden , Knebeln , Toys ,den Reiz wenn jemand zusieht … \” . Er lächelte leicht und legte seine Lippen auf meine : \” Das gefällt mir \” . Dann steckte er seine Zunge in meinen Mund . Ich krallte meine Nägel in sein Hemd und küsste ihn zurück . Der Kuss war stürmisch , leicht verzweifelt ,nass und unfassbar geil . Ich spürte wie sich mein Puls beschleunigte und mir immer wärmer wurde . \” Das alles und mehr werde ich mit dir machen \” , murmelte er zwischen zwei Küssen . Mein Herz fing an schneller zu schlagen . \” Erzähl mir von deiner ehemaligen Sub \” , forderte ich . Sein Blick wanderte zum offenen Fenster . \” Sie war sehr devot … Sie mochte einige Dinge die sich andere keineswegs vorstellen können . Ich fand es jedoch sehr geil das sie alles freiwillig mitgemacht hatte . Sachen wie Natursekt . Für mich kochen und putzen. Sie wollte sogar das ich sie als Hocker beim fernsehen für meine Füsse nutzte \”. Für sowas war ich viel emanzipiert . Ja , ich war eine kleine Feministen aber im Bett sehe ich das anders … \” WoW \” , brachte ich raus . \” Klingt auf jeden Fall sehr interessant . Wie lange war sie deine Sub ? \” . \” 4 Jahre \” . \” Woran hat es dann gescheitert ? \” . \” Sie wollte mehr .. \” . \” Verstehe \” . Er erzählte mir mehr von seinen bisherigen Beziehungen . \” Und wie siehts bei dir aus ? \” . \” Ich war noch nie in einer Beziehung \” . Ja ich war 19 hatte bis jetzt nur One Night Stands , Affären und mehrere Freundschaften mit gewissen Vorzügen . Bindungsängste , Verlustängste und hohe Erwartungen waren nur einige Gründe. \” Noch nie ? \” . \” Nein , es waren immer kurze Geschichten .. \” . \” Wie oft ? \”. Ich blickte verlegen zur Seite und griff nach meinem Glas . \” Das willst du nicht wissen \” . \” Doch \” . Ich nahm einen Schluck und schaute direkt in seine Augen um seine Reaktion ja nicht zu verpassen . Ich nannte ihn die ungefähre Zahl. Kurze Zeit war es still . Ja , es waren einige . Besonders weil das alles innerhalb eines Jahres war jedoch schämte ich mich keinesweges dafür . Im Gegenteil . \” Ich werde keiner von denen sein \” , sagte er . Ich antwortete nicht . Er umschloss meinen Hals mit seiner Hand und drückte leicht zu . Ich ließ mich nicht gerne von jedem würgen weil das echt schnell schief gehen konnte , jedoch spürte ich das er es gekonnt tat und beruhigte mich . Er küsste mich erneut und biss dabei in meine Unterlippe . Ich wurde von Sekunde zu Sekunde schärfer auf ihn . Der Kuss machte es nicht besser . Währendessen knetete er meine Brüste . Und das sehr hart . \” Ich will nicht das du meine Sub wirst \” , sagte er plötzlich . \” Ich will das du meine Muse wirst \” . \” Alles was du willst \” . Seine Augen fingen an besonders zu funkeln . Dann steckte er seine Hand in meine Hose und schob meinen Slip zur Seite . \” Du bist ja schon richtig feucht \” . Ein paar Herzschläge später rammte er seinen Finger tief in mich . Er begann mich von innen zu massieren . Das tat so unfassbar gut … Er setzte seinen hungrigen Küsse fort . \” Zieh dich aus \” . Ich fang an zu stammeln : \” Ich bin jetzt nicht wirklich vorbereitet – geschweige richtig rasiert . Hab nicht damit gerechnet \” . \” Zieh dich aus \” , wiederholte er und ohrfeigte mich leicht . Ich tat wie geheissen und stand später nackt in seiner Küche . Seine Hände glitten zu meinen Brüsten und er begann an meinen Piercings zu ziehen – so hart das ich Angst hatte das ich gleich keine Nippel mehr habe . Er merkte das wohl und liess los . \” Dreh dich um \” , befahl er . Ich tat es . \” Lehn dich an das Fenster \” , sagte er . Vorhin hatte er mir geschrieben das er es liebte Frauen -von hinten mit gespreizten Backen zu betrachten während er Musik hörte . Genau das tat er jetzt mit mir . Dann begann er mir den Hintern zu versohlen . Aber so richtig . Mir gefiel der Schmerz . Ich reckte mich ihm sogar entgegen bis ich seine Schublade aufgehen hörte . Ich drehte mich um und stellte verwundert fest das er einen Kochlöffel in der Hand hielt . Er wird doch nicht . Oh doch . Der Kochlöffel knallte auf meinen Hintern . Ich liess es eine kurze Zeit über mich ergehen . Zuckte immer wieder zusammen . Ich hörte wie er den Kochlöffel ablegte und atmete erleichtert aus. Seine hand schlich sich zwischen meine Beine . \” Beine auseinander \” , knurrte er . Ich tat es . Später steckte sein Finger in mir . Ich schloss die Augen und genoss das Gefühl . Dann nahm er einen zweiten dazu . Ich war den Tränen nahe – so intensiv fühlte sich das an . Doch dann hörte er auf und griff erneut nach dem Kochlöffel . \” Zähl bis 6 \” . Okay . \” Beine auseinander \” . Ich tat es . Er strich mit dem Löffel erst über meine pussy , über meinen Hintern und dann über meine Beine . Dann schlug er zu . Hart . \” Eins \”, brachte ich zitternd raus . Weitere schläge die mich fast in die knie zwangen folgten . Ingsgesamt waren es 13 – nicht 6 . \” Ich kann nicht mehr \” , sagte ich und er hörte auf . \” Knie dich auf dem Boden \”, sagte er . Dann strich er über meinen Po . Ganz zärtlich über die schmerzenden Stellen . Seine frechen Finger kamen erneut zum Einsatz . Fühlten sich sogar noch besser als vorhin an . Ich war noch nie vom fingern gekommen , jedoch dachte ich das es gleich endlich der fall war . Seine Hand knallte erneut auf meinen Hintern . Das unterbach meine Lust jedoch nicht .Trieb sie nur weiter an . Seine Hand schöpfte Flüssigkeit von meiner Pussy und dann steckte er seinen Finger in meinen Po . Ich zuckte sofort zurück .. darauf war ich garnicht vorbereitet . Es tat jedoch trotzdem gut .. Dann zog er mich hoch sodass ich mit dem Rücken an seine Brust gepresst war . Er umfasste meine Brüste und knetete sie . Dann stand er vom Stuhl auf und zog mich mit . Ich drehte mich um und unsere Lippen trafen sich erneut . Meine Hände wanderten unter sein Hemd. \” Willst du dich nicht ausziehen ? \” ,fragte ich . Er lächelte . \” Beim nächsten mal \” . Also würden wir heute nicht mehr vögeln … Ich nickte nur und presste meine Lippen auf seine . —- Zum Abschied küsste er mich im Treppenhaus und hauchte mir erneut zu : \” Ich gehöre nicht zu den anderen\” . \” Das hab ich schon gemerkt \” , sagte ich , drehte mich um und ging . ~Diese Geschichte enthält viele pornographische Szenen. Also 18+ ! Die anderen kann ich trotzdem nicht aufhalten .~

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Liquor on his Lips“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von TheAustralian2

Biografie
Slante ! Mein Name ist Suki und ich komme aus Köln . Ich lese für mein Leben gerne . Besonders das Genre Erotik. Ich liebe Konzerte , Reisen , Kaffee , Räucherstäbchen , Yoga und Schokolade . Ich hoffe meine Bücher werden euch unterhalten . In meinem Buch " Liquor on his Lips " stammen alle Begegnugen aus meinem wahren Leben . Viel Spass beim lesen ;)