Marionetten

0,99 

inkl. MwSt.

Email
Für die Nutzung dieses E-Books benötigst Du je nach Format ein gängiges Leseprogramm auf dem PC/Mac, Tablet, einen E-Book-Reader auf dem Computer oder einen E-Book-Reader.
Artikelnummer: 2212268
Erschienen August 11, 2018
Genre Belletristik
Verlag Freie Heimat Verlag
Umfang vergleichbar mit: Buch bis 200 Seiten
Dateiformat: pdf

Beschreibung

“Ein islamistischer Terrorakt erschüttert die schöne Hauptstadt Baden-Württembergs. Eine vollkommen überforderte Bundespolizei rennt den Tätern hinterher und bekommt unerwartete Unterstützung von oben. Der erfahrene Einzelgänger und Ermittler Hannes Kowalczyk bekommt den Fall übertragen, an seiner Seite die Bildhübsche Agentin Julia. Eine turbulente Ermittlung beginnt, dessen Ausgang genau so überraschend in Erscheinung tritt, wie deren verworrene Hintergründe. Wird das Ermittlerduo den Fall rechtzeitig lösen oder ist alles noch viel komplizierter als es der Anschein vermuten lässt?”

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Marionetten“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von Andrew Dawn

Biografie
Andrew Dawn ist das Pseudonym des Schriftstellers Robert R. Brock, für seine Werke im fiktionalen Bereich. Er wurde 1993 in der sächsischen Stadt Chemnitz geboren. Durch viele Auf- und Abs in seiner Jugend war sein Weg nicht immer einfach und stieß des Öfteren auch mit Staat und Gesetz zusammen. Daraus ergab sich die Tatsache, dass er sich selbst als Libertarist bekennt. Durch seine schulische Bildung manifestierte sich schon sehr früh in seinem Leben die Leidenschaft für die Forschung der Geschichte, was bis zum heutigen Tage auch sein Steckenpferd blieb. In seinen Werken (unter seinem richtigen Name) nimmt er auf die Geschichtsforschung immer wieder Bezug, er recherchiert selbst und geht den Sachen auf den Grund. In seinen fiktionalen Werken und seinen Romanen zeichnet er häufig ein düsteres Bild unserer Gesellschaft und deren Zukunft, wenn uns (als Menschheit) die Individualität ab Handen kommen sollte. Nichts destotrotz finden seine Protagonisten immer wieder einen Ausweg aus den Fängen der düsteren Zukunft, welche sich als bildlich gemeinte Metaphern verstehen.